Schenk' deinem Kleid einen
zweiten Auftritt!

Dein großer Tag liegt hinter dir und seitdem hängt dein Traumkleid nur noch traurig im Schrank? Dann lass es doch einfach noch einmal tanzen  – und mache damit eine andere Braut glücklich!

Warum secondhand verkaufen?

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der Privatverkauf eines gebrauchten Brautkleides gar nicht so ohne ist. Da schickt man zig Nachrichten hin und her, nimmt sich Zeit für Termine, zu denen so manche Interessentin einfach nicht erscheint oder am Ende ohne Kleid wieder geht, weil es nicht passt oder der Schnitt nicht gefällt. Dafür muss man Fremde in sein Heim lassen, und darüber hinaus sieht man sich immer wieder mit sehr niedrigen Preisvorstellungen konfrontiert. 

Kurzum: Aufwand immens, Frust noch größer.

Davor möchte ich dich gerne bewahren. Du sollst dein Brautkleid in guter Erinnerung behalten, ohne faden Nachgeschmack. Möglich macht es der Verkauf in meiner Secondhand-Boutique!

Deine Vorteile auf einen Blick:

- Schnell wieder Platz im Schrank

- Ersparnis von Aufwand und Zeit, denn Marketing und Verkauf übernehme ich für dich

- Ein in der Regel höherer Verkaufserlös als im Internet

- Nachhaltiges Handeln, indem du dein Kleid zurück in den Konsumkreislauf gibst

- Das schöne Gefühl, noch eine Braut mit deinem Kleid glücklich machen zu können

Nice to know: Nahezu jede Braut geht bei mir mit Kleid nach Hause - die Verkaufschancen sind also sehr hoch! :)

Was bedeutet Kommission?

Kurz gesagt: Ich verkaufe dein Brautkleid in deinem Namen und auf deinen Auftrag. Du bleibst aber weiterhin Eigentümerin deines Kleides, bis es eine Käuferin findet.

Bedeutet, dass du mir dein Kleid für den Zweck des Verkaufs überlässt und ich es in meiner Boutique potenziellen Kundinnen anbiete. Wird dein Kleid gekauft, überweise ich dir einen zuvor festgelegten Betrag dafür. Fertig!

Voraussetzungen

Auch eine Braut, die ein gebrauchtes Kleid sucht, möchte vor allem eins: ihr perfektes Traumkleid finden. Deshalb müssen auch die Kleider in meiner Boutique ein paar Voraussetzungen erfüllen.

Ich kann dein Kleid in Kommission nehmen, wenn es ...


  • … ein hochwertiges Modell eines renommierten Herstellers/Designers ist.


  • … einen Neupreis von mindestens 1.000 € hatte (ungetragene Kleider 800 €) – Kaufbeleg notwendig. (Falls der Beleg nicht mehr vorhanden ist, einfach beim Brautmodengeschäft eine Kopie anfragen.)


  • … nicht älter als drei Jahre ist. Hier gilt das Kaufdatum der Rechnung.


  •  … in tadellosem Zustand ist (unbeschädigt, fleckenfrei, kein unangenehmer Geruch etc. – bitte keine Kleider aus Raucherhaushalten und Kellerlagerung!).


  • … bei mindestens 1,70 m Körpergröße (inkl. Absätze) bodenlang ist – bei Vintage/Boho sind 1,65 m okay.


  • ... bei Konfektionsgröße 36-50 passt –  wichtig: passt! Das Etikett im Kleid ist meist nicht aussagekräftig. (Bitte keine Gr. 32, 34 oder Gr. 50+ anbieten, die nehme ich wirklich nicht an.)


  • … nach dem rauschenden Fest professionell gereinigt wurde (bitte checke nach der Reinigung, ob Tüll und Spitze noch intakt und alle Perlchen vorhanden sind).


Ausnahme True-Vintage-Kleider:
Diese sollten zwar ebenfalls in tadellosem Zustand sein, also unbeschädigt, flecken- und geruchsfrei, aber der Hersteller sowie die Länge sind nicht wichtig und ein Kaufbeleg ist nicht nötig. Ich nehme Kleider aus den Jahrzehnten 1940-1990 an.

Die wichtigste Frage, die du dir stellen musst: 
Würdest du für dein Kleid in diesem Zustand noch ein paar Hundert Euro bezahlen bzw. hättest du es getan? 

Wenn du diese Frage ohne Zweifel mit JA beantworten kannst, weil dein Kleid noch immer der absolute Hammer ist, dann freue ich mich auf deine Traumrobe! :)

So funktioniert's:

Kontaktiere mich bitte ausschließlich per E-Mail oder WhatsApp und sende mir ein paar gut ausgeleuchtete und scharfe Aufnahmen deines Kleides (die meisten Smartphone-Kameras bekommen das bei Tageslicht problemlos hin) inklusive folgender Infos:

  • Hersteller, Konfektionsgröße (bei der das Kleid passt, nicht was ausgezeichnet ist) und ggf. Modellname des Kleides


  • Kaufdatum und Neupreis mit Kaufbeleg als Foto oder PDF (bei den True-Vintage-Kleidern genügt als Info das Jahr der Hochzeit)

  • Liste aller vorgenommenen Änderungen und ggf. Reparaturen sowie Mängel

  • Angabe, bei welcher Körpergröße das Kleid mit oder ohne Schuhe bodenlang ist


  • Eventuell Accessoires, die du ebenfalls verkaufen möchtest (z. B. Schleier und Haarschmuck)


Ich teile dir zeitnah mit, ob ich dein Kleid in Kommission nehmen kann und was du bei erfolgreichem Verkauf noch dafür bekommen kannst. (Weiter unten findest du aber auch den Preisschlüssel und kannst es dir bei Interesse selbst ausrechnen.)

Wenn dann von beiden Seiten alles tutti ist, vereinbaren wir einen Termin für die Abgabe des Kleides und setzen einen Kommissionsvertrag auf. Die Kommissionsdauer beläuft sich auf sechs Monate. Tipp: Lege gerne einen Liebesbrief für die neue Braut bei, darüber freuen sich die Mädels immer sehr!

Kosten:
Für diese Dienstleistung berechne ich bei Annahme eine Gebühr von 29 Euro, die u.a. für Verwaltungsaufwand und Versicherung verwendet wird.

Selbstverständlich wird dein Kleid bei Es war zweimal … pfleglich behandelt und nur dann für Anproben herausgeholt, wenn alles passt – also Größe, Länge, Stil, Budget etc. mit den Vorstellungen der Braut übereinstimmen.

Passt alles? Dann darfst du dich gerne bei mir melden!

Money Money Money - Das bekommst du für dein Kleid

Dein Kleid erfüllt alle Voraussetzungen? Suuuper!
Dann ans Eingemachte: Was gibt's denn noch dafür?

An dieser Stelle erst mal ein kleiner Dämpfer: Brautkleider gehören leider zu den Gütern, die nach dem ersten Einsatz immens an Marktwert verlieren. Sicherlich hast du das selbst schon festgestellt, falls du bereits versucht hast, dein Kleid online an die Braut zu bringen.
Und da auch einige konventionelle Brautmodenhäuser ihre Vorjahresmodelle um die Hälfte reduziert in den Sale stecken, sind etwa 50 % des Neupreises der maximale Preis, den man generell für Secondhand-Kleider verlangen kann.

Dieser niedrige Preis ist es aber auch, der die Bräute in spe (mitunter von sehr weit her) zu mir in die Boutique lockt, in aller Regel als erste – und sehr oft letzte – Anlaufstelle bei der Brautkleidsuche. Denn ich kann mit Stolz sagen, dass nahezu jede Braut meine Boutique mit einem Kleid verlässt. Die Verkaufschancen sind also sehr gut! :)

Bei erfolgreichem Verkauf bekommst du 60 % vom halben Neupreis.
Das entspricht fast einem Drittel dessen, was du für dein Kleid bezahlt hast – im Vergleich mit den realistisch erzielbaren und gängigen Onlinepreisen ist das wirklich viel. (Und du musst nichts dafür tun, denn die ganze Arbeit erledige ich für dich!)

Hier ein Rechenbeispiel:
Neupreis des Kleides 1.200 Euro / Halber Neupreis 600 Euro /
60 % davon = 360 Euro für dich

Bei ungetragenen Kleidern kann ich dir den halben Neupreis auszahlen.
Mehr geht leider nicht, denn mein Konzept sieht schlicht keinen Verkauf zum Neupreis vor – ich muss es also reduziert anbieten – und ich muss selbstverständlich abzüglich der Steuern auch noch etwas verdienen.

(Bitte sieh von einer Anfrage ab, sollten diese Konditionen nicht deinen Vorstellungen entsprechen. Es besteht kein Verhandlungsspielraum.)

FAQ

Irgendwas unklar? Dann schau mal, ob deine Frage hier beantwortet werden kann.
Falls nicht, schreib mir gerne per Mail, WhatsApp oder bei Instagram bzw. Facebook!

Kann ich mit meinem Kleid auch einfach auf gut Glück bei dir vorbeikommen?

Created with Sketch.

Jein. :D

Wie du dir sicher vorstellen kannst, bekomme ich VIELE Kleider angeboten. Wenn ich mir die alle live ansehen wollte, würde ich kaum noch Zeit für meine Beratungen haben. :)

Zudem öffne ich meine Boutique an den meisten Tagen nur nach vorheriger Terminvereinbarung und einfach mal so vorbeizukommen, funktioniert leider nicht immer. Wenn ich in einer Beratung bin, hätte ich auch einfach keine Zeit für dich.
Einzig dienstags zwischen 14 und 18 Uhr ist der Laden für spontane Besuche geöffnet. Dann kannst du natürlich gerne mit deinem Kleid vorbeischauen, aber eine vorherige Anfrage macht dennoch Sinn:

Denn ich habe nicht immer ausreichend Platz für alle Größen, Schnitte sowie Stile – und so leid es mir tut: Nicht jedes Kleid ist gut verkäuflich, so schön es auch sein mag. Um dir also einen ggf. unnötigen Weg zu ersparen und mir zu ermöglichen, meine begrenzte Zeit effizient einzuteilen, bevorzuge ich die digitale Vorauswahl.

Kontaktiere mich dafür bitte ausschließlich per Mail oder über WhatsApp, da ich selten ans Telefon gehen kann und ich so ohnehin nichts zum Kleid sagen kann – am Telefon sehe ich es ja nicht. :D Alle Voraussetzungen für die Annahme und Infos, die ich von dir brauche, findest du weiter oben.

Wieso darf mein Kleid nicht älter als 3 Jahre sein?

Created with Sketch.

Natürlich würde ich sehr gerne alle Kleider in Kommission nehmen, die mir täglich angeboten werden. Zum einen reicht dafür aber schlicht mein Platz nicht aus, zum anderen sind nicht alle Kleider verkäuflich – so schön sie sind und so leid es mir tut. 

Die Trends in der Brautmode sind wahnsinnig schnelllebig und auch Bräute, die ein Secondhand-Kleid kaufen möchten, suchen vom Stil her trotzdem das, was sie aktuell in den sozialen Netzwerken sehen.

Das Material oder die Gestaltung eines Kleides spielen dabei eine große Rolle – da kann es erfahrungsgemäß schon an kleinsten Details scheitern, die ich daher bei der Auswahl beachten muss. 

Kann ich mein Kleid auch zu dir schicken?

Created with Sketch.

Das habe ich lange Zeit angeboten, mache es aber aus verschiedenen Gründen nicht mehr. Deshalb ist nur noch eine persönliche Abgabe in meiner Boutique möglich.

Weshalb muss das Kleid bei mind. 1,70 m bodenlang sein?

Created with Sketch.

Ganz einfach: kürzen geht immer, Stoff annähen hingegen nicht (und sieht in der Regel auch nur so lala aus). Die meisten Frauen sind zwar unter 1,70 m groß – möchten aber gerne hohe Schuhe tragen. Oft kommt ein Reifrock dazu, der ebenfalls eine Stoffzugabe nötig macht. Und wären viele Kleider in meinem Sortiment kürzer, hätten größere Bräute eine reduzierte Auswahl. Je länger ein Kleid ist, desto höher sind also die Chancen, dass es eine Käuferin findet. 

Kann ich wirklich keine Gr. 34 abgeben?

Created with Sketch.

Liebend gerne würde ich allen Brautkleidern eine zweite Chance in meinem Laden geben – kann ich aber aus Platzgründen leider einfach nicht. Ich muss mich auf die gängigsten Größen mit den besten Verkaufschancen beschränken. Und da Brautkleider in aller Regel 1-3 Nummern schmaler ausfallen, ist die Nachfrage nach kleineren Größen unter 36 erfahrungsgemäß einfach viiieeel zu gering: Sie passen den wenigsten und bleiben meist hängen, bis sie wieder abgeholt werden – ganz gleich wie schön die Modelle sind.

Solltest du also ein Brautkleid in Gr. 32 oder 34 haben oder dein Kleid auf eine solche Kleidergröße abgeändert worden sein, kann ich es leider wirklich nicht ins Sortiment aufnehmen. Bitte sei hier auch ehrlich und versuche nicht, die Änderung zu verschweigen. Ein zu schmales Kleid ist optisch leicht erkennbar und wird von mir dann auch abgelehnt. Denn ich kann es mir schlicht nicht leisten, dass Kleider mit niedrigeren Verkaufschancen meinen raren Stangenplatz belegen. Auch wenn es mir sehr leid tut!

Was passiert, wenn mein Kleid nicht verkauft wird?

Created with Sketch.

Sollte dein Kleid nach den vereinbarten 6 Monaten Kommissionszeitraum noch keine neue Braut gefunden haben, kontaktiere ich dich und wir besprechen gemeinsam, wie es weitergeht. Entweder wir verlängern den Vertrag kostenlos oder du holst dein Kleid wieder ab bzw. ich sende es dir gut verpackt im Paket zurück, falls du einen weiteren Weg hattest.

Wann ist der beste Zeitpunkt, dir mein Kleid zu bringen?

Created with Sketch.

Ganz ehrlich? Am besten lässt du das Kleid nach der Hochzeit reinigen und bringst es dann sofort zu mir! Denn je aktueller es ist, desto größer sind die Chancen, dass es eine neue Braut findet. Und das kann wirklich das ganze Jahr über sein. Selbstverständlich kaufen die meisten Bräute ihre Kleider in der Hochsaison (etwa September bis April), doch da ich ein Secondhand-Geschäft habe, in dem man das Kleid sofort mitnehmen kann, kommen genauso viele Bräute, die spontan heiraten. Es ist also auch in der Nebensaison nie wirklich ruhig und die Kleider gehen auch im Sommer weg wie warme Semmeln. :) 

Darf ich auch ein Kleid abgeben, das ich bei dir gekauft habe?

Created with Sketch.

Aber klar und immer sehr gerne! Sofern das Kleid die Annahmevoraussetzungen noch erfüllt und der Stil nach wie vor gesucht ist, steht einer weiteren Runde nichts im Wege! Nachhaltigkeit hört ja nicht beim zweiten Gebrauch auf – aus Secondhand darf gerne Thirdhand oder gar Fourthhand werden. :D

Und was die bei mir als Neuware erworbenen Kleider betrifft, so beginnt der Kreislauf eben einfach bei mir. Bring es zurück, lass es noch mal tanzen! Es gelten dieselben Konditionen wie für Kleider, die woanders neu gekauft wurden.

Kaufst du auch Brautkleider an?

Created with Sketch.

Nein, ich kaufe keine Brautkleider an. Ich biete einzig den Verkauf auf Kommissionsbasis an, was bedeutet, dass ich die Kleider im Namen ihrer jeweiligen Eigentümerinnen in meiner Boutique verkaufe. Erst wenn sich eine Kundin für ein solches Kleid entscheidet, erhält die nun ehemalige Eigentümerin den vereinbarten Betrag dafür ausgezahlt.

Nimmst du auch Abendkleider in Kommission?

Created with Sketch.

Leider nein. Da meine Boutique nur rund 60 qm misst, musste ich mich bereits bei der Brautmode auf die gängigsten Größen und Stile beschränken. Für Abend- und Brautjungfernkleider oder weitere Festmode fehlt mir aktuell schlicht der Platz.

Win-Win!

Du kannst den Verkauf deines Brautkleides aktiv beschleunigen, indem du auf deinen Social-Media-Kanälen teilst, dass dein Kleid bei Es war zweimal … zu haben ist. Gerne darfst du in deinem Posting meinen Instagram- oder Facebook-Account verlinken.

Sobald dein Kleid verkauft ist, melde ich mich bei dir und überweise den vereinbarten Betrag schnellstmöglich auf dein Konto. Und das war's auch schon.

Ergebnis: neue Braut happy, du happy – Jippiieh!